leinenführigkeit

Leinenführigkeit

Einer der Hauptgründe, warum Hundeschulen aufgesucht werden ist die mangelnde Leinenführigkeit des Hundes. Unter Leinenführigkeit versteht man das Gehen an lockerer Leine, unabhängig von deren Länge. Der Hund lernt sich am Besitzer zu orientieren ohne daß zusätzliche Kommandos, wie z.B. “bei Fuß” gegeben werden müssen.
Der Besitzer lernt seinen Hund zu führen und ihm so die notwendige Orientierung zu vermitteln.

Orientierung ist die Basis jeder Arbeit mit dem Hund und so die Grundlage dafür, den Hund auch im Freilauf führen zu können. In dem 4-stündigen Kurs werden die Grundlagen der Leinenführigkeit mit und ohne Ablenkung an verschiedenen Orten trainiert.

 

Wieso ziehen unsere Hunde?

  • Vielleicht liegt es an der falschen Ausrüstung?
  • Vielleicht hat er die Leine und damit verbundene Korrekturen falsch verknüpft?
  • Vielleicht hat er es nie richtig gelernt?
  • Vielleicht hat er einen zu hohen Stresslevel?

 Es gibt viele Gründe, wieso ein Hund zieht, aber es gibt keinen Grund dies einfach so zu akzeptieren!

 

 Ständiges Ziehen und ständige Korrekturen

  • schädigen und verletzen auf Dauer die Halswirbelsäule, Kehlkopf, Halsmuskulatur, Schilddrüsen und führen zu einer dauernden Sauerstoffunterversorgung.
  • wirken sich negativ auf die Beziehung zwischen Hund und Hundehalter aus
  • bewirken Fehlverknüpfungen (z.B. bei Begegnungen mit anderen Hunden an der Leine)
  • sind auch für uns nicht ganz ungefährlich (Grösse und Gewicht des Hundes, Glatteis usw.)

 

Ziel dieses Kurses ist es, Ihnen die "Kunst" des Leinenlaufens zu zeigen und zu üben. Und dies auf eine sanfte Methode. Ohne Rucken und Zerren. Sie werden erstaunt sein, wie einfach es eigentlich wäre.....!